Zoom: bild_1.jpg

 

Zoom: bild_1.jpg

Gecko schützt schöner

Eine Situation, wie es sie zu tausenden in den Wohnquartieren gibt: Ein Gartensitzplatz, meist mit Gartengrill, ein Kinderspielplatz, zudem noch Parkplätze und Durchgangsverkehr. Natürlich auch jede Menge Zäune, um sich gegenüber Passanten und Nachbarn abzugrenzen. Das es auch anders geht, zeigt die innovative Gestaltung bei einem Mehrfamilienhaus im luzernischen Reiden. Der Auftrag: Die Abgrenzung zwischen Parkplatz und Spiel-/Sitzplatz sollte sicher sein, Sichtschutz bieten, zur Architektur passen sowie langfristig nachhaltig und unterhaltsfrei sein. Die Lösung: der Kreativzaun SYTEC Gecko. 

„Kreativzaun“ heisst dieses System, weil es sich mit jeglichem Material füllen lässt und somit ein variables Erscheinungsbild hat. In Reiden entschied man sich jedoch für die klassische Variante mit Schottersteinen. Das ist schnell realisiert und kostengünstig. Zudem passt das Granit-Grau am besten zur Gestaltungssituation. Durch die beachtliche Länge von 29 Metern ist der Zaun ein auffälliges Bauwerk, stellt aber trotzdem ein passendes Gestaltungselement im Quartier dar. Der Kreativzaun SYTEC Gecko trennt den Parkplatzbereich vom Garten mit Spielplatz. Das schützt die spielenden Kinder und bietet gleichzeitig ein gewisses Mass an Sichtschutz. Trotz der Grösse wirkt der Steinzaun durch seine offene Struktur nicht so abweisend wie eine Betonmauer, aber deutlich massiver als ein herkömmlicher Holz- oder Maschendrahtzaun.

Nachhaltig abgegrenzt
Der Kreativzaun SYTEC Gecko mit 4.5 mm dicken, aluverzinkten Gittern ist stabil, extrem langlebig und unterhaltsfrei. Der mit Steinen befüllte Zaun bietet in seinen unzähligen Klüften zahlreichen Kleinlebewesen einen neuen Lebensraum. Bei Bedarf kann der Zaun mit Kletterpflanzen begrünt werden.

Durchdachte Technik
Der Kreativzaun SYTEC Gecko stellt sich aus aluverzinkten Gittern zusammen. Die verstärkten Stirnwände dienen gleichzeitig als Pfostenelemente. Das spart Kosten, vereinfacht den schnellen Einbau und unterstützt die Ästhetik. Mit den stabilen Elementen können Zaunhöhen von 0.5 bis 2 Metern realisiert werden. Die Gitterelemente werden einfach mit Klammern miteinander verbunden.

Bauherr
Galliker Personalvorsorgestiftung


Planer
Jäger Egli AG, Luzern


Unternehmer
Wüst & Cie AG, Nebikon